*
logo_responsive
blockHeaderEditIcon

Geselligkeitsverein Viktoria
Bad Orb 1892 e.V.

blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Startseite-Block-10
blockHeaderEditIcon

Geselligkeitsverein
Viktoria Bad Orb

Startseite-Block-11
blockHeaderEditIcon

Thomas Schweitzer
1. Vorsitzender

Bahnhofstr. 12 • 63619 Bad Orb

Vereinsheim:
Haus der Vereine • Bahnhofstraße 7

th.schweitzer1@gmx.de

 

Startseite-Block-13
blockHeaderEditIcon

Geselligkeitsverein
Viktoria Bad Orb

Startseite-Block-14
blockHeaderEditIcon

Im Frühjahr 1893 fanden die ersten Auszüge zum "Bierjakobsgarten" statt. Der Verein hatte bei diesen Auszügen eigene Pfeifer und Trommler, die auf Vereinskosten das Spielen erlernten. Am Abend fand im Vereinslokal ein Ball statt.

Footer-Logo
blockHeaderEditIcon

Copyright
blockHeaderEditIcon

Genuss, Geselligkeit und Beffstecker

Geselligkeitsverein Viktoria feiert Bratfest auf der Turnerwiese „Drei Birken"

Begleitet von schönem Spätsommerwetter, hat der Geselligkeitsverein Viktoria auf der Turnerwiese „Drei Birken“ sein Bratfest gefeiert. Schon zu früher Morgenstunde wurde das Feuer für das Brätlest entfacht und die Frühstückspäckchen m die Glut gelegt. Den ganzen Tag über sorgte ein prasselndes Lagerfeuer für das passende Ambiente. An diesem Tag drehte sich alles um Beffstecker, Genuss und Geselligkeit, und die Viktorianer feierten bei bester Stimmung ihr Bratfest.

Um die Mittagszeit trudelten die ersten Mitglieder auf der Wiese ein. Gemächlich meisterten sie die „Herausforderung“ des Tischdeckens, kramten aus ihren Picknickkörben Teller, Besteck und Gläser und füllten diese mit einem kühlen Blonden oder einem anderen Getränk. Was die gute Laune betrifft, davon hatten die Viktorianer auch eine gute Portion zum Bratfest mitgebracht.

Damit fehlten dann nur noch die „Beffstecker“, die mit etwas Verspätung auf die Wiese rollten. Einige Jahre lieferte sich die Viktoria mit dem Turnverein einen amüsanten, wenn auch nicht so ganz ernst zu nehmenden Wettstreit um die Zahl der Beffstecker Diese Aufgabe hat dieses Jahr der Schützenverein übernommen, der verkündete: „Wir haben ein Beffsteck mehr als die Viktoria.“ Die Antwort darauf kam prompt vom Vorsitzenden Thomas Schweitzer persönlich. Mit Unterstützung von Nicky Kailing, Sitzungspräsident des Wächtersbacher Karnevalsverein, stellte er seine Rechnung auf. Thomas Schweitzer ist Mitglied bei der Viktoria und bei den Schützen, Nicky Kailing ist Mitglied beim WCV und der Viktoria - das ergibt, dass die Viktoria im Nachhinein zwei Beffstecker mehr hat als die Schützen. Die Rechnung schloss er mit einem dreifachen kräftigen „Bumm baaf" und nahm mit einem freundlichen Schmunzeln die Theorie von Adam Riese übers Rechnen auf die karnevalistische Schippe. Fernab der Rechenkünste widmeten sich die Mitglieder lieber ihren noch heißen Päckchen, denn kaum hielt jeder seines in Händen, da begann auch schon das große Auspacken, und bald verbreitete sich der typische Duft über die Wiese.

Sitzungspräsident Sebastian Geiger und Sebastian Stock hatten sich hingegen an einem Stehtisch gemütlich eingerichtet. Gut gelaunt feierten die Viktorianer mit Kind und Kegel ihr Bratfest bis in den späten Nachmittag.

comments powered by Disqus
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail